Experiment Aquaponik – Testgelände

Ran an die Arbeit!

>>Wer bin ich und was mach‘ ich hier?!?<< [Klick!]

Einen Testbehälter für die Fische habe ich schon. Ein 90L Mörtelkübel muss als Test herhalten. Ich denke, damit geht’s.

testgelaende

Xclou 182052 Mörtelkasten 90 Liter, schwarz

Selbst Lavasteine und etwas Kies habe ich für die Tierchen und das geplante Beet noch irgendwo rumfliegen.

Nach einigen Recherchen entscheide ich mich für eine

22 Watt Wasserförderpumpe mit bis zu 180cm Förderhöhe und 20mm Schlauchtülle: 25,49 €

sowie

3 Watt Hailea Luftpumpe mit 5cm Belüfterkugel und Rückschlagventil: 9,95 €

ein Teich Thermometer (4,95 € ) darf nicht fehlen und eine Reglerheizung wird ebenfalls besorgt.

Juwel Aquarium 85605 Heizer, 100 Watt

Als Beleuchtung dient erstmal eine ungenutzte Schreibtischlampe, für die Pflanzen eine selbst geschusterte Baumarkt-Lösung mit Growlight.
MEGAMAN LED E27 15.5W=109W WW REFL PAR38

Kabel u. Fassung max.40W E27 / große [meine Lösung musste ich mir selber basteln! :-P]

Als Beiwerk kommt noch etwas 3/4Zoll Gartenschlauch dazu(Baumarkt: 2,99/ 3,99 € / m ).

Für das Pflanzenbecken gibt’s ne Plastik-Kiste mit verbautem Waschventil und Winkel-Schlauchanschluss.

Waschtischventil 1 1/4’x60mm

Cornat Kunststoff Winkel-Schlauchanschluß 1 Zoll, TEC356398

Und zum einsetzen, damit ich eventuell noch rumtauschen kann, sechs quadratische Pflanzenkörbe ( Stück 1,19 € im Baumarkt)

Bis hierher kostet mich der Spaß rund 100,00 €.

Meine detailierte Einkaufsliste findet ihr demnächst HIER!

***

Kies gewaschen, Kübel und Pflanzenbecken bestückt, schaut soweit ganz gut aus.

In eine Richtung funktioniert der Wasserkreislauf auch schonmal. Die bestellte Pumpe ist noch nicht da, daher kann ich das erst später testen.

Die Tomaten bekommen dann noch das Growlight über den Schädel gehauen, allerdings habe ich da noch keine End-Lösung, wo ich sie wirklich anbringen soll.

*****

Dienstag Abend:

Ich packe die Heizung ins Wasser und stelle den Regler auf 24°.

Tilapias fühlen sich bei einer Temperatur von 22-26 Grad Celsius wohl, die Mitte sollte also gut passen.

Dann wird erstmal das Schlachtfeld aufgeräumt, was sich beim Basteln gebildet hat… so kann ja keiner seine neue Bude beziehen! 😛

Da ich auch noch ein geschlechtsreifes Päarchen dazubekomme, wird schnell noch ein weiteres Becken vorbereitet…

Mittwoch früh hole ich meine neuen Mitbewohner.

Vorfreude pur! 🙂

*****

Mittwoch morgen:

Meine neuen Mitbewohner aus Troisdorf werden aus dem Zuchtbecken gefischt.

Ich bekomme ein geschlechtsreifes schickes Päarchen, dazu ein geschlechtsreifes Trio ( Mann + zwei Weiber – man muss auch gönnen können! 😛 ) und zwei 5er „Pack“ bunt gemixte Geschlechter.

Leider muss ich dann Zuhause feststellen, dass die eine Fünfer-WG es nicht geschafft hat 🙁

Zunächst scheinen alle aus dem selben Beutel tot, überraschender Weise erlebe ich bei einem der Exemplare eine Wiederauferstehung.

War wohl zu viel Stress und Sauerstoffmangel auf einmal. Das tut mir richtig leid.

Natürlich habe ich mit den Fischies „spezielles“ und „pfannentechnisch“ was vor, allerdings war dieser Tot sinnlos. Und ich ärgere mich über mich selbst und suche nach einem Fehler.

Aber bei einer Fahrt von über einer Stunde kann sowas passieren. Das sagt mir nach kurzer Rückfrage auch die Züchterin, die mir direkt „Ersatz“ anbietet. Ich nehme dankend an, allerdings will ich erst einmal mit den 11 übrigen weitermachen. Nächstes Mal sollte ich einen richtigen Fischtank mitnehmen.

Aber genug getrauert, 11 Tilapias wollen versorgt werden.

Damit der Tod der vier kleinen Exemplare nicht ganz umsont war lasse ich, mit zugegeben etwas Überwindung, meine Hunde den frischen Fisch einmal kosten. Tja Leute, das gibts demnächst öfter! 😛

Dem Heizstab traue ich nicht recht über den Weg, irgendwie fühlt sich das Wasser zu kalt an. Der Heizstab ist für kleinere Becken gedacht und von Mutti geliehen, mein bestellter ist nämlich noch nicht da.

Durch die neu arrangierte Konstellation läuft es allerdings eh auf NOCH EIN Becken hinaus, also schreibe ich mir eine weitere Heizung auf meine Einkaufsliste.

*****

Donnerstag morgen:

Bisher keine weiteren Verluste.

Allerdings spüre ich einen deutlich merkbaren Temperaturunterschied zwischen dem Becken, in welchem bereits eine Heizung ist und den beiden kleinen, die nur Temperatur aus dem Wohnzimmer ziehen. Ich krame meine Einkaufsliste hervor und plane noch am gleichen Tag einen Besuch beim Fachgeschäft.

Im Büro bin ich die ganze Zeit voller Vorfreude auf Zuhause und kann mich nicht recht zur Arbeit motivieren. Das mag auch mit der Nachtschicht des letzten Abends zusammenhängen…denn kurz vor Weihnachten habe ich auch im Home Office einiges zu tun. Mit etwas Selbst-Überredungskunst klappt es dann aber doch…

Dann der Besuch im Fachgeschäft…

Ich schlucke den Unmut über meinen Kaufrausch herunter und beschränke mich auf das Nötigste.

Nein, du kaufst jetzt keinen toll aussehenden Holzunterschlupf für deine Zucht-Muttis! Das kannst du auch selber machen!!

Nein, das Deluxefutter und „Leckerchen“ für Fische muss es auch nicht sein!

 Auf meiner Einkaufsliste stehen

  • 2. Thermometer
  • Heizung
  • „Aqua Safe“ – bzw. ein Beratungs-Ausrufezeichen dazu (Ich brauche für meinen Kreislauf ein paar „Nitrifizierer“. Bakterien, die Ammonium und Ammoniak zu Nitrit und schließlich zum für Fische ungefährlichen Nitrat verwandeln. Letzteres ist das Top Dünger für die Pflanzen.
  • Teststreifen für PH Wert, Nitrtit und Nitratgehalte, etc.
  • mit drei Fragezeichen (???): Zucht-Set für Triopse, Posthörnchen, Red Fire Garnelen „oder so“

beim Durchgehen der Liste muss ich in mich hineinkichern. Da hab ich mir aber in den letzten 48 Stunden einiges angelesen! 😛

Für ein einfaches Thermometer 15 Euro zu zahlen sehe ich nicht so wirklich ein. Ich vertage diesen Kauf. Eine Heizung kostet 35 Euro. Auch das ist mir zu teuer. Nach einem kleinen Gespräch habe ich immerhin die (hoffentlich!) richtigen Bakterien im Fläschchen in der Hand. Dazu 50 Teststreifen für die wichtigsten Wasserwerte und eine Dose „Grünfutter“-Pellets als Futter Abwechslung.

(0,30EUR/Stück) TROPICAL 6in1 Wassertest – 50 Teststreifen für Gartenteiche

sera 03795 filter biostart – Filterbakterien zum biologischen starten von Aquarienfiltern 50gr.

Im Drogeriemarkt der Nachbarstadt erstehe ich zwei Baby-Badewannen Thermometer. Reicht doch…oder?? 😛

ÜbergangsbeckenÜbergangsbecken: 5 Tilapia; Startgröße: 9cm

 

Wieder zuhause setze ich erst einmal die Heizung ins nächste Becken. Dann eben im Tauschmodus, zumindest bis mein Equipment da ist.

Pärchen BeckenPärchen-Becken; 2 Tilapia – Startgröße: 9 + 10cm

 

Laut Züchterin könnte ich alle Fische auch im gleichen Becken halten. Aber ich will eventuell bald gezeigtes Balzverhalten frei dokumentieren (können), dafür wären die anderen Fische jeweils im Weg.

Für den nächsten Tag vereinbare ich einen Besichtigungstermin für ein 300l Aquarium. In der Hoffnung, dass ich mit nur 50 Euro weiterem Budget ein anständiges Becken auftuen kann, schließe ich den Experiment Tag und das Kapitel „Testgelände“ ab.

Der Wassertest zeigt: alles roger!

Die Tomaten sehen gut aus. Allerdings lasse ich hier noch immer Wasser aus einem separaten Eimer zulaufen. Den Kreislauf verbinden möchte ich erst, wenn ich mir absolut sicher bin.

Man könnte es ja auch anständig anfangen, erst die Wasserbecken fertigstellen, dann Fische einsetzen, dann den Kreislauf starten, oder?

Bei mir läuft das wie so oft einfach mal andersrum…

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.