Warum wir nicht leben, wie wir es uns wünschen.

Der Urlaub ist vorbei.

Du kommst nach Hause.

Der nächste Morgen.

Und statt einem Gefühl von Entspannung, Erholung und neuem Tatendrang schnürt sich dir schon wieder der Magen zu. Die gleiche Leier wie vor dem Urlaub. Wieder in den alten Job zurück. In den alten Alltag. Ins gleiche Hamsterrad wie immer. Dir ist zum Kotzen zumute. Doch du wirst dieses Gefühl nicht los. Stattdessen kommt die Erkenntnis, dass hier etwas gewaltig schief läuft.

Willkommen zurück!

Wir alle sind zu Anfang gleich!

Rund zwei Drittel unseres Körpers bestehen aus Wasser, der Rest aus einer wirklich sehr komplizierten Mischung aus chemischen Verbindungen. Dieser Cocktail sammelt sich zusammen zu unzähligen Zellklumpen und Nervenzellen. Sie sind nur mit dem Mikroskop zu erkennen und haben zu Beginn des Lebens ein enormes Potential.

Die Nervenzellen sind Voraussetzung für Bewusstsein. Wenn wir also genug davon haben…
..das menschliche Gehirn besteht aus 86 Millionen Nervenzellen – das hat die brasilianische Neurowisssenschaftlerin Suzana Herculano-Houzel herausgefunden und 2009 veröffentlicht!

…na also wenn wir doch genug davon haben… und wirklich bereit sind alles zu geben, für und an uns zu arbeiten, können wir alles schaffen. Alles haben. Was wir wollen.

Wie geil ist das denn??

Die meisten Menschen hadern mit sich und ihrer Umgebung. Sie wollen besser aussehen, einen besseren Job, mehr Geld verdienen, mehr reisen…oder eben nicht (je nach Job und Hobbies??). Mehr mehr mehr, besser besser besser. Sie streben nach Höherem, aber nicht jeder ist bereit alles dafür zu geben. Alles dafür zu tun um einmal ganz oben zu sein. Da wo man sein will. Ob sportlicher Erfolg, gutes Aussehen, mehr Freizeit, ein geiles Leben. Wenn wir unsere Vorbilder, die wir uns regelmäßig suchen, sehen, dann wollen wir das auch. Und dann kommt das große Aber.

Ich würde gerne, aber…

Und das große Aber holt uns zurück in unsere Komfortzone. Da ist es kuschelig warm, da ist es augenscheinlich sicher. Ein geregeltes Einkommen, geregelte Urlaubszeiten. Eine Kranken- und Pflegeversicherung, ein Freundeskreis dem es genauso geht… alles geregelt. Alles standartisiert. Eines hat man da immer gemeinsam: Man sitzt zusammen und jammert darüber, wie scheiße heute wieder die Arbeit war, wie unfair der Boss ist, weil man den Urlaub nicht bewilligt bekommt, wie gemein die Versicherung ist, weil man die und die Behandlung jetzt doch aus der eigenen Tasche zahlen muss. Man würde ja gerne …
..aber…

***

Alle meine Helden und Vorbilder sind selfmade! Selfmade Champions, die ihr Leben so leben wie sie es wollen. Sie haben alle bei NULL angefangen und haben sich ihren Weg zu ihrem Ziel ganz alleine gebaut. Hindernisse ganz allein aus dem Weg geräumt…oder überwunden.

Ganz allein heißt dabei nicht, dass sie keine Hilfe hatten. Im Gegenteil. Viele von ihnen hatten oder haben ein starkes Team um sich herum. Gemeinsam ans Ziel heißt die Devise. Vielmehr ist mit „allein“ der eigene Antrieb gemeint. Selbst entscheiden, was man will – nicht nachmachen! Selbst planen, wie man zu seinem Ziel kommt – nicht nachlaufen! Selbst den Arsch hochbekommen! Sich selbst beweisen:

ICH KANN DAS!

..undzwar nur, weil ich es will!

Was ich noch nicht kann, kann ich lernen! Was ich nicht alleine kann, schaffe ich mit einem Team. Wenn ich noch nicht weiß, wie das geht, dann lerne ich es! Lernen kann ich nur, wenn ich an mir arbeite. Und das ständig!

Fortschritt kommt von ständiger Verbesserung. Und da liegt der Hase begraben. Das ist der Grund, warum so viele Menschen genau das nicht wollen! Das ist nämlich mit Arbeit verbunden! Das ist anstrengend!

Sich zu beweisen heißt, sich zu verbessern!

Zitat aus „Pain & Gain“ 😛

Es gibt so viele Menschen, die ihre Talente sinnlos vergeuden. Ihre Träume beiseite schieben und lieber mit dem Strom schwimmen. In der Komfortzone bleiben…

„Ich kann das nicht!“

sagen sie…und legen ihre Pläne auf Eis.

WARUM??

 

Weil das einfach ist. Und angenehmer (auf ersten Blick).

Aber das wird mich niemals zu dem Ziel führen, dass ich mir gesetzt habe!

Wenn ich denn überhaupt eines habe!

Wie viel ist mir mein Ziel überhaupt wert??

 

Ich will mich endlich nach vorne puschen, für ein maximales Ergebnis!

Ich will

mehr Freiheit (finanziell, privat,… überall!)

mir keine Sorgen um Lebenshaltungskosten und Vorsorge (mehr) machen

Das Problem, das wir alle haben

Man steckt sich ehrgeizige Ziele. Will alles erreichen.

Aber gerade wenn wir nicht von Anfang an auf die Idee kommen, etwas in unserem Leben zu verändern, ist das Schwierigste dabei aber, die Sicht anderer auf uns zu ändern.

Wir stecken Menschen nunmal gerne in Schubladen.

Einmal drin, ist es schwierig da wieder herauszukommen. Ein hartes Stück Arbeit. Direkt zu Beginn eines neuen Plans. Und darum scheitern so viele daran.

Die größte Hürde steht direkt am Anfang. Ein Fakt, den viele Menschen scheuen.

Sie reden nur darüber, fangen aber niemals an. Sie MACHEN nicht. Dabei wäre es so einfach.

Laber nicht! Mach!

Aber selbst wenn diese erste Hürde genommen ist, wird es nicht leichter. Die nächste Hürde kommt. Und die nächste. Und die schlimmste Hürde: Das eine Ziel ist tatsächlich erreicht.

Was jetzt??

Ich habe nun schon einige Biografien gelesen. Und das eine, was alle großen Persönlichkeiten der Welt, die ihr Leben so leben wie sie es wollen, gemeinsam hatten war, dass sie nach mehr streben als sie greifen können.

Das mag für viele da draussen unmöglich klingen. Aber es gibt genug Menschen, die bereits bewiesen haben, dass es geht! Wenn man nur will! Und daran festhält.

Der erste Schritt erfolgt immer aus einer Entscheidung!

 

Nur eben ENTSCHEIDEN müssen wir uns dazu! Und genau DAS tun die meisten Menschen nicht. Sie lassen andere entscheiden. Oder sie lassen „die Umstände“ entscheiden.

Immer haben wir eine Ausrede, warum wir etwas nicht tun. Aber wo – verdammt nochmal – bleibt der GRUND, es DOCH zu machen?

Wo ist das große Warum?

Wenn wir dieses finden… dann haben wir auch den Mut und die Selbstdisziplin, für etwas zu kämpfen!

Wenn wir unser Warum finden, können wir alles schaffen!

Oder was meinst du?? 😛

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.