THAI 13

Auf geht’s: Business Trip & Trainingslager Thailand – wir kommen!

Diesmal habe ich schlagkräftige Unterstützung dabei: Maike war noch nicht in Thailand und freut sich auf das Land des Lächelns.

Karre ab zum Parkservice – ich dachte, ich komme dieses Jahr ganz um Karnevalsmusik herum, da muss der Fahrer 3min. vor Terminal 1 noch Radio anmachen… Na schönen Dank!!

Es bleibt aber bei der einen akustischen Attacke und nach kurzer Zeit finden wir unseren Check In. Der erste Lacher lässt nicht lange auf sich warten.
Maike und ich sind beide mit Army Rücksäcken in Camoflage Optik ausgerüstet, schmeißen unser Zeug auf die Waage und bringen es zusammen auf gerade einmal 19 Kilo – all inclusive!
Dann einmal nicht aufgepasst…und mein Rucksack findet, er habe genug gewartet. Ohne seinen Flugkleber macht er sich selbständig auf den Weg zu Gepäckband.

Als die Checkin-Trulla von Air India dann nach unserem zweiten Gepäckstück verlangt, staunen wir nicht schlecht. Denn das Ganze hat mein Rucksack mal eben ohne Zeugen hinbekommen.

Ein Grinsen bei uns, ein leicht panischer Anruf unserer Gegenüber beim Packpersonal.
OkJaGutJaMachenWaso – der zweite Army Rucksack wird doppelt „getaggt“, mit der Bitte, das Personal „weiter unten“ möge sich doch bitte ums Versehen kümmern.

Optimistisch pflanzen wir uns in den etwas eng geraten Boing 777-Flieger von Air India.

Fassen wir den Flug kurz:
1. Selbst mitgebrachte Filme auf langlebigen Laptops sind topp!!! Und bei ausfallender Bordelektronik für alle Umsitzenden eine willkommende Abwechslung.

2. auf indischen Flügen zum Verzehr angebotene “ Bohnen“ sollte man meiden, wenn man „feurig“ in 7km Höhe nicht mag (ne, Maike? 😀 ).

3. Kaputte Sitz-Fernbedienungen zur Steuerung der (kaputten) Sitz-Mediathek sind KEIN SPIELZEUG!

maikebohne

Bangkok

Nach einem Zwischenstopp in Dehli (so, kann ich also sagen ich war schonmal in Indien – Bätsch!) sind wir dann endlich auch angekommen! Und haben überlebt!

Wir fahren mit dem Airport Zug in die Stadt, von dort aus mit der „Silom Line“ nach Sathorn, ins südlichere Stadtzentrum. Hier beziehen wir das „Sathorn Saint View Service Appartement“ – Ein Hotel mit günstigen Zimmern, Wireless Internet (in der Lobby kostenlos, auf dem Zimmer 200 Baht pro 24Std.), Frühstück und Abendessen und … POOL!! Auf dem Dach!

Das Zimmer ist erstaunlich groß, ein Vorraum mit AirCondition, Küche (Mikrowelle, Kühlschrank und Spüle) und „Wohnzimmer“ in einem. Hier steht ausserdem ein Tisch mit Stühlen und ein Fernseher, weiter geht es ins Badezimmer wo eine Dusche und eine Badewanne mit Warmwasseranschluss überraschen (beides zusammen vorhanden und getrennt nutzbar!) vom Wohnraum geht‘s ins Schlafzimmer mit „Kingsize“ Bett, noch einer Air Condition, Kleiderschrank und Fernseher. Für den Preis von 13 Euro (also pro Person 6,50 Euro !!!) ist das beinahe schon mit VIP-Status zu verwechseln! J

Den „gönnen“ wir uns auch, als wir uns Abends vom Taxi ins nächstgelegene Restaurant fahren lassen und unsere Ankunft in Bangkok „feiern“.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.