Der Trainingsplan…

für Sportmuffel und gestresste Motivationskünstler

Trainingsplan22-28042013

.. der Sinn eines Trainingsplans wird von jedem, ob Breitensportler, Trainingsmuffel oder Hochleistungsathlet, anders verstanden.

Die einen hassen ihn wie die Pest, die einen loben ihn in den höchsten Tönen.

Doch Fakt ist: nur an einem schriftlich ausgearbeiteten Trainingsplan sehe ich, ob mein Training Erfolg hat – oder eben nicht!

Ich sehe, ob und wie sich Laufzeiten verbessern, wie meine Kondition und Ausdauer zunimmt, wieviele Sätze zu wieviel KG ich diese Woche mehr geschafft habe als vorher … und und und..

Nun mögen einige meinen, solange ich kein Profisportler bin, brauche ich sowas nicht. Ich trainiere für mich selbst – that’s it!

Stimmt nicht ganz!

Wofür treiben wir Sport??

Zugegeben: Wenn ich aus Spaß am Sonntag ein paar Stunden mit Freunden Fahrrad fahre, taucht das nirgends in meinem Trainingsprotokoll auf!

Aber: Den Rest der Woche betreibe ich Sport, um fit zu bleiben – fit zu werden – fit zu sein…

Beweggründe für Sport sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die ihn ausüben.

Da ist die 20jährige Studentin aus Köln, die ihre „Figur halten“ und sich einen Ausgleich zum langen Sitzen in der Uni schaffen will…
sie startet „von 0“ und will es schaffen, eine bestimmte Strecke am Rheinufer nonstop durchzulaufen! Irgendwann!
Sie beginnt, ihr Training zu protokollieren… und siehe da – der Trainingsplan wird zum Motivationstrainer.

Nun, da sie „einen Plan“ hat, läuft sie motivierter, strengt sich mehr an und beweist beim Lauftraniing Durchhaltevermögen.

Nach nur vier Wochen schafft sie ihre Wunschstrecke… und meldet sich zum ersten offiziellen Wettkampf-Lauf ihres Lebens an!
…die Figur „hält“.. 😛

***

Da ist der 50jährige Geschäftsmann aus Wuppertal,
er verbringt den Großteil des Tages im Büro, oder im Auto… ernährt sich ungesund mit Fast Food und trinkt zuviel Kaffee.

Nach einem Gesundheitscheck wird es „allerhöchste Eisenbahn“. Er meldet sich im Fitnessstudio an.

Er ist so motiviert, dass sein Fitnesscoach Sorge hat, er könnte es anfangs übertreiben. Die Muskeln sind nicht an die Belastung gewöhnt… das Herz auch nicht!

Dank eines ausgeklügelten Trainingsplans beginnt der Geschäftsmann mit einem lockeren Training und steigert sich von Woche zu Woche…

Nach 8 Wochen hat er 20 kg weniger an den Hüften! Und er will mehr!

***

Ein Kickboxer aus Gummersbach will den DM-Titel in seiner Gewichtsklasse!
Er hat nur sechs Wochen Zeit, fit zu werden!

Er ist der Meinung, er habe seinen Plan „im Kopf“.

Völlig VER“PLANT“ geht er nach Belieben Laufen… baut hin und wieder ein paar schnellere Einheiten ein und geht ansonsten zum normalen Training in seinem Verein.

Er strengt sich an, keine Frage… aber es fehlt etwas ungemein wichtiges: Der Vergleich!

Er ist Azubi und nebenbei angestellt, um sich das Taschengeld fürs Training und andere Dinge zu finanzieren…

er weiß nicht, wie schnell er den Kilometer letze Woche gelaufen ist, er weiß ausserdem nicht, wieviele Runden Sparring er letzte Woche geschafft hat.

Am Tag der DM zeigt er gute Leistung, aber in der letzten Runde fehlt schlicht und einfach die Kondition. Er verliert schon im ersten Kampf und ist… raus!

Ein Trainingsplan hätte ihm vielleicht schon vorher alarmieren können…

Egal welche Beweggründe wir für unseren Sport haben: Wollen wir ein bestimmtes Ziel erreichen, kommen wir um einen Trainingsplan, bzw. ein Trainingsprotokoll nicht herum!

Es spielt keine Rolle, wie „klein“ wir anfangen! Was zählt, ist der Vergleich!

training10042013

Nur wenn ich Trainingseinheiten vergleichen kann, kann ich gezielt mein Training verbessern und den bestmöglichen Erfolg erzielen!

Wer das genauso… oder anders sieht, möge fleißig kommentieren! 😛

DOWNLOAD Muster-Trainingsplan:

download

download

EXCEL Tabelle Win 7

 

*Mögliche Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind völlig unbeabsichtigt!
Wer sich angesprochen fühlt: Selbst schuld! 😛

Hier gibt es

Meine Trainingspläne

als weiteres Beispielmaterial

Share Button

Schreibe einen Kommentar