@Venture Out There: Kletterspaß im Wald

Bei „bergischer Sonne“ (= dichte Wolken & feiner Regen 😛 ) sind wir diesmal ausnahmsweise nicht als stramme Wanderer unterwegs… auch nicht als Anti-Nerds auf einer Spielemesse… diesmal hat es uns in den Wald verschlagen!

GHW-Klettergarten - Venture Out There

Im bergischen Hückeswagen sind wir zu Besuch beim GHW Klettergarten von Gundel Ehlis.

Auf der Webseite des Klettergartens wirbt man schon mit

“Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?” Vincent van Gogh

Das finden wir nicht nur gut, sondern das nehmen wir ausserdem noch als „schriftliche Einladung“ hier einmal vorbeizuschauen.

GHW-Klettergarten - Venture Out There

Maike ist dabei etwas skeptisch. Maike hat nämlich Höhenangst!
Ich selber gehe eher davon aus, dass Miss GoForIt lediglich von der Vertrauenswürdigkeit des Materials, sowie von ihren eigenen körperlichen Fähigkeiten überzeugt werden muss! 😉

Also gesagt getan: Rauf auf den Baum! Vorher müssen wir uns allerdings auf den Kinder-Parcours einer Sicherheits-Einführung unterziehen! Top! Sicherheit geht vor!

Beim Ansprechen der möglichen „Gefahren“, bzw. beim „Was ist, wenn ihr fallt..?“ möchte Maike schon gar nichts mehr hören… aber SAFETY FIRST: Auch fürs letzte Hinderniss müssen wir wissen, was zu tun ist! 😉

BACKGROUND:

Wie man von mir selber kennt, wird mein Freizeit- und Sportprogramm umso ausgedehnter und „extremer“, je härter die Arbeitswoche war…
… vor diesem Background – die letzten Wochen waren sehr hart! – habe ich mir ein „kleines“ alpines Ziel gesetzt: Ich will die sprichwörtliche „Gratwanderung“ in Berchtesgaden absolvieren. Der „Watzmann“ ist ca. 2700m hoch. Die „Königstour“, wie die Überschreitung aller drei Gipfel auch genannt wird, dauert dabei bis zu 15 Stunden. Und ist mal gar nicht so einfach. Der Schwierigkeitsgrad ist dabei zwar nicht allzuhoch, aber die Dauer der Begehung ist auch für erfahrene Alpinisten kein Zuckerschlecken. Diese Tour habe ich mir also nun in den Kopf gesetzt… und die Zeit drängt. Wenn ich dieses Abenteuer dieses Jahr noch erleben will, ohne in gefährliches Schneegestöber und kalte Winde zu geraten, muss ich mich sputen.
Aber auch hier gilt: Safety First!
Zunächst schicke ich mich selbst zum Tauglichkeits Check und teste mein Können im Klettern, Klettersteig-Gehen und Wandern.
Das Umgehen mit der Höhe, Balance und Gleichgewicht, die nötige Ausdauer und vorallem „Kopf und Herz“ müssen stimmen, wenn ich unbeschadet wieder zurückkommen will.

***

Mit dieser bekloppten Idee habe ich (leider oder tollerweise?? :-P) Maike angesteckt. Auch wenn sie zunächst für die „Königstour“ absagt, will sie doch selber im Oktober bei ihrer eigenen „Königstour“ durch Spanien klettern gehen. Und dafür muss man es zuvor lernen…

Was liegt da näher, als zunächst die „Höhentauglichkeit“ im bergischen Wald zu testen?

*************************************

Hier sind wir nun. Gerade haben wir die Kinderrunde erfolgreich hinter uns gebracht und stehen am ersten Hindernis zum Anfänger Parkours. Begleiterin Jenny (die eigentlich die Kamera bedienen soll??!? 😛 ) jagd los und hüpft von Baum zu Baum.

Maike und ich brauchen da etwas länger. GoForIt kämpft mit ihrem Materialvertrauen, ich selber muss den ganzen Driss natürlich einhändig hinbekommen…wenn unsere MitBlogger und Freunde daheim sehen wollen was im Wald passiert. 😛

GHW-Klettergarten - Venture Out There

Aber wir schlagen uns gar nicht schlecht! 😉

Ich hab‘ ja auch schon was Erfahrung… hab ich doch schon im Kletterpark „Schwindelfrei“ in Brühl und zusammen mit „Jo“ von der Survival-Schule Kaiser einiges an Kletteraktionen hinter mir…

Wie immer bei unseren Aktionen nehmen wir uns bei der Sache nicht allzu ernst… im Ernst! 😛

Wie Super Mario und Luigi  hüpfen wir durch das Geäst. Dabei haben wir trotzdem Respekt vor der Sache und bewältigen den Parkour ohne Probleme… wenn auch ein wenig langsamer 😛

An dieser Stelle ein großes Lob ans Team, welches uns ganz toll betreut und begleitet hat!

Ich darf dann sogar die neue Attraktion des Klettergartens ausprobieren! Dabei grinsen zunächst alle Beteiligten ganz geheimnisvoll vor sich hin… lassen mich komplett im Unklaren was denn da auf mich zukommt.
Links wie Rechts am „Haken“ werde ich von Seilwinden in die Höhe gezogen, dabei soll ich ein drittes Seil von vorne selbst festhalten.

GHW-Klettergarten - Venture Out There

Ich ahne was!?!

Die Seile spannen sich, langsam hebe ich mich immer weiter in die Höhe. Dann stoppen die Seilwinden… von meinem Handseil mit dem Rücken zum Waldboden in Schräglage gezogen ahne ich böses… gleichzeitig kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.
Das ist doch mal voll nach meinem Geschmack:

Du weißt nicht was kommt, aber du freust dich drauf!

Dann kommt der schon erwartete Aufruf: „Lass los!“
Trotzdem kann ich diesem Befehl nicht sofort nachkommen… denn kurz überlege ich noch immer, was da wohl RÜCKWÄRTS !?! auf mich „zukommen“ wird.

Aber egal! Ehre oder Hasenfuß – ich lasse los!
ZOOOOM geht’s auch schon los – rückwärts! (hatte ich das schon erwähnt?!? 😀 ) Wie bei einer riesengroßen Waldschaukel geht es zunächst im (gefühlt) freien Fall Richtung Waldboden, dann spannen sich die links und rechts eingehakten Seile und schwingen mit.

GHW-Klettergarten - Venture Out There

Ich schwinge nun mit Vollgas auf die andere Seite… drehe mich dabei und sehe endlich was vor mir passiert.

Da kommt ‚N Baum auf mich zu!?!?!!!!

Kurz vor dem Rumms geht’s dann aber auch schon wieder in die andere Richtung zurück… und immer so weiter.
Dann ist das Erlebnis auch schon wieder vorbei… ich schwinge aus und werde aus den Karabinern geholt (aufgrund meiner mangelnden Körpergröße brauche ich hier halt ’n bisl Hilfe! 😛 )

TOLL! Das hat Spaß gemacht! 😀

Für 10 Euro gibt’s den Spaß ab sofort für jeden, der einmal das besondere Fallgefühl erleben will.

Die „normale“ Klettertour auf allen Parkours liegt für Erwachsene bei 25 Euro.
Ein fairer Preis bei so vielen möglichen Hindernissen, persönlicher Betreuung und Sicherheitseinweisung, inkl. Sicherungen, Helm und Gurt! Nur Handschuhe muss man selber mitbringen. Es geht aber auch ohne. Da ich nur gerne „beherzt“ zugreife, nehme ich bei solchen Aktionen IMMER ein Paar Handschuhe mit…

Mehr Info zum Klettergarten gibt es unter
www.ghw-klettergarten.de

Wer nicht in die Höhe will, kann hier übrigens auch ganz toll grillen (Grillplatz gibt’s ab 50 Euro und sieht toll aus!) oder die mittlerweile über die Stadtgrenzen hinaus bekannten „Kletter-Waffeln“ genießen!

Auf jeden Fall ist der Klettergarten einen Besuch wert!

Schaut doch mal vorbei!

Bis dahin – schaut einmal ins Video und hinterlasst doch ein Feedback! 😉

Yours,
Indy

Share Button
Indy
Indy
Indy ist MuayThai Kämpferin & passionierte Backpackerin aus Deutschland, arbeitet selbständig als "Sport & Media Entrepreneur" und Blogger und hat ein Faible für ausgedehnte Fern-(Sport & Abenteuer-) Reisen.

Schreibe einen Kommentar