Gute Vorsätze 2017

Immer wieder am Jahresanfang geht’s los.

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr sprudeln nur so aus einem heraus… Die einen tollkühner als die anderen… Ich will dies… ich will das … Ich will..

  • Mich mehr wohltätig engagieren
  • Mehr Sport machen
  • Endlich Abnehmen
  • Nicht mehr rauchen…
  • Weniger Geld ausgeben
  • Mehr Sparen
  • Mehr Zeit haben für…
    • Hobbies
    • Freunde
    • Mama
    • ??

Und so weiter und so weiter…

Wieviel von diesen guten Vorsätzen gerade mal den nächsten Monat erreicht, weiß jeder von euch da draussen selbst gut genug.  Mal im Ernst. Wir nehmen uns jedes Jahr das Gleiche vor, fangen das Jahr dann ganz motiviert an und legen uns ins Zeug. Spätestens zu Karneval ist dann alles wieder vergessen. Kurz vor dem Strandurlaub kramen wir nochmal Laufschuhe und Waage aus dem Schrank, fallen danach wieder in ein „Sommerloch“ und kurz vor Weihnachten fällt uns dann auf, dass eben nicht die meisten Menschen zwischen Heiligabend und Neujahr zunehmen, sondern zwischen Neujahr und Heiligabend!!! Irgendwo zwischendurch fällt uns ausserdem auf, dass es auch dieses Jahr kaum Freizeit gibt, das McDreck und Würger King immer noch am schnellsten „kochen“ und der Chef einfach nicht auf uns verzichten kann. Gute Vorsätze für’s Jahr… Bullshit!

Das Jahr 2016 war für mich bisher das erfolgreichste Jahr überhaupt… nicht zuletzt deshalb, weil ich mal von der Norm abgewichen bin und keine „guten Vorsätze“ hatte. Vielmehr hatte ich einen konkreten Plan! Und eben das war der Unterschied! Und 2017 – gerade ein paar Tage alt – wirft große Schatten voraus!

Wie immer gibt es zum Jahresstart gute Vorsätze die man sich vornimmt…einhalten will… ich hab allerdings keine guten Vorsätze… viel mehr habe ich mich auf den Hosenboden gesetzt und genau analysiert, was ich will. Und weil das 2016 schon so toll geklappt hat, kommen hier meine

7 HACKS für erfolgreiche Vorsätze fürs neue Jahr!

1.) Der Mensch ist ein Gewohnheitstier!

Neue Gewohnheiten und Alltagsabläufe im Einzelnen sind erst nach ca. einer Zeit von acht bis 12 (!) Wochen fest im Kopf verankert. Bis dahin laufen wir ständig Gefahr, wieder zum alten Alltag zurückzukehren. Den kennen wir, der hat letztes Jahr ja auch schon funktioniert.
Nun geben wir uns natürlich nicht mit einem einzigen Ziel zufrieden. Es müssen gleich mindestens drei (Gesundheit, Sport, Freizeit, …) sein. Also dreimal 12 Wochen… herzlichen Glückwunsch. Und Du wunderst Dich, warum Du am Ende des Jahres wieder so unzufrieden bist?

2.)  Nicht zu viel auf einmal!

Mit dem Rauchen aufhören, abnehmen, Sport machen und mehr Zeit für Hobbies haben… alles klar, darf es sonst noch etwas sein?? Spätestens wenn die erste „Fluppe“ ausbleibt, sagt dein Körper dir schon, was er von deinen neuen Vorsätzen hält! Ihm dann auch noch eine leckere Alternative zu verwehren grenzt ja dann schon fast an psychischem Selbstmord. Und DANN auch noch die Motivation haben ins Fitnessstudio zu gehen? Mal im Ernst…klingt das realistisch?? Mach mal eher langsam und gehe…

3.) Ein Schritt nach dem Anderen!

Wer sich von Anfang an entweder einzelne Schritte vornimmt, oooooder sich aber bewusst ist dass er recht lange für seine vielen Ziele brauchen wird, hat größere Chancen selbige auch zu erreichen. Wichtig dabei ist wie schon damals beim Laufen lernen: immer einen Schritt nach dem Anderen zu gehen!

4.) Nichts „läuft“ ohne Plan!

Einfach über etwas zu sprechen, bringt rein gar nichts! Wer seine Ideen zu Papier bringt, kann sich nicht nur selbst an seine guten Vorsätze erinnern, sondern sich selbst überprüfen und schlussendlich nachvollziehen ob alle Ziele erreicht wurden. Ein Ziel nicht erreicht? An regelmäßigen Plänen sieht man auch, woran das Vorhaben denn wohl gescheitert ist und kann frühzeitig „korrigieren“

5.) Bleib realistisch!

Erreichen wir realistisch geplante Ziele, bestätigt einen das nicht nur, sondern motiviert fürs jeweils nächste Vorhaben… das funktioniert bei Dir ganz sicher auch! Das Schwierigste dabei ist eigentlich „nur“ der erste Schritt! Alles was Du dafür brauchst, sind Papier und Stift… und die Motivation, endlich etwas zu ändern. Dauerhaft.

6.) Sprich über deine Ziele mit anderen!

Deine Ziele für das neue Jahr gehen so gesehen nur Dich selbst etwas an! Aber du darfst natürlich Deine Pläne mit anderen teilen und darüber reden… das SOLLTEST Du sogar! Wer über seine Pläne spricht, kommt aus der Nummer so einfach nicht mehr heraus und hat somit nicht nur seine eigene „TO DO“ Liste im Nacken, sondern auch andere Menschen, die nachverfolgen, ob man es auch ernst meint.

7.) Trau dich zu spinnen!

So wie du realistisch bleiben solltest, wenn du ein konkretes Ziel verfolgst, solltest du dir auch hin und wieder „gönnen“, mal richtig doll rumzuspinnen! Denn nur die großen Träume, die wir uns wagen zu verfolgen, bringen uns weiter! Was kann schon passieren? Nicht erreicht hast du deinen Traum, dein Ziel schon! Also kann es ja nur gut ausgehen! Wir wachsen mit unseren Aufgaben. Also trau dich ruhig auch mal, nach vorn, und nach oben zu sehen. Über den Tellerrand hinaus. Du wirst staunen, was dann alles in dein Blickfeld gerät. Ich weiß wovon ich rede, ich bin nur 1,53 groß! 😛

Sooo.. ich schreib mir jetzt meine konkreten Ziele fürs nächste Jahr auf und wünsche euch da draussen, dass ihr EURE Ziele alle erreicht.

-Indy

Share Button
Indy
Indy
Indy ist MuayThai Kämpferin & passionierte Backpackerin aus Deutschland, arbeitet selbständig als "Sport & Media Entrepreneur" und Blogger und hat ein Faible für ausgedehnte Fern-(Sport & Abenteuer-) Reisen.

Schreibe einen Kommentar