Die 7 mächtigsten Wörter, die Blogleser fesseln

Ein Test…

Als Blogger macht man sich ja immer wieder auch Gedanken über den Schreibstil, die „Sprache“ und den „Ton“ des eigenen Blogs. Interessante Texte und spannende Geschichten haben andere Blogger sicherlich auch (ich kenne einige von ihnen und werde euch in Kürze auch ein paar vorstellen! 😉 ), aber viele gute Stories werden schlicht weg einfach nicht gelesen. Das haben sie – vor allem aber ihre Autoren – nicht verdient! Um meinen Blog, sowie die Texte nochmals zu verbessern teste ich mal wieder ein wenig herum und experimentiere mit Überschriften, Zwischenüberschriften, Absätzen und…. WÖRTERN! 😛

Viele verschiedene Studien befassen sich mit „der Macht des Wortes“ und dessen Auswirkung auf den „Empfänger“. Bei meinen Recherchen bin ich auf diese sieben Wörter gestoßen – bzw. habe ich diese sieben herausgefiltert, die ich in den nächsten Artikeln an euch ausprobieren will. 😛

 

1. DU

Bloggen ist kein Aufsatz, sondern eine lebendige Unterhaltung. Durch das DU wird der Leser direkt angesprochen. seine Aufmerksamkeit wird dadurch noch mehr auf das Thema gelenkt.

Au ja, das probiere ich aus!

Hallo DU! 😉

 

2. EINFACH

Blogs werden (sollten?? 😛 ) in der Freizeit gelesen. Der harte Alltag ist schon hart und kompliziert genug. Was wir in der Freizeit betreiben, sollte daher zumindest psychisch nicht anstrengend sein. Texte sollten also so EINFACH wie möglich sein.

MMh… warum einfach, wenns auch kompliziert geht? 😛

 

3. NEU

Nichts ist schlimmer als langweiliger…schon 100mal gelesener Content.
„Kenn ich schon“ ist einer der „tödlichsten“ Gedanken, den ein Leser eines Blogs haben kann…
Was Neues schaffen! Was noch keiner kennt! Egal ob eine neue Lösung für ein altes Problem oder neue Konzepte… Neuigkeiten liefern. Na gut. Sollt ihr bekommen! 😉

 

4. WEIL

Das Wörtchen „weil“ ist kraftvoll und besitzt die Macht, Leser zu fesseln. Dabei ist es so verlockend, dass die Begründung dahinter eigentlich gar nicht mehr so wichtig ist. Hauptsache es kommt IRGENDEINE Begründung. Das menschliche Gehirn ist lustig 🙂

 

5. SICHER

Unsicherheit ist ein weiteres „tödliches“ Gefühl bei Lesern.
Egal ob sich der Leser ob der Seriösität des Blogs, der einzelnen Aussagen oder des Verfassers unsicher ist… UNSICHERHEIT darf nicht aufkommen! Der Leser muss sich sicher fühlen. Muss wiederkommen wollen. Ich soll also Sicherheit und Kompetenz ausstrahlen. Na wenns sonst nix ist… 😛

 

6. KOSTENLOS

Der Mensch mag Dinge, die er „für lau“ bekommt. Angenommen Deine Lieblingsnascherei gibts für 2 € auf dem Tisch, daneben liegt eine andere Nascherei (auch lecker 🙂 ), die gibts kostenlos… welche nimmst Du? 😉

Mmh…

 

7. SOFORT

Wir wollen jetzt abnehmen. Wir wollen jetzt mehr Freizeit. Wir wollen jetzt einen erfolgreicheren Blog. Nicht gestern. Nicht heute. Nicht morgen. Jetzt! Sofort!
Unser Gehirn geht voll ab, wenn sofortige Belohnung winkt.
Funktioniert bei Hunden, Kindern,…allen! Sofortige Belohnung… au ja! Will ich!

Wörter wie „sofort“, „gleich“ oder „schnell“ sind Schalter, um unser Gehirn zum Kochen zu bringen.
Also immer ein sofortiges Ergebnis anbieten… mmh…was könnte das sein?

***

Dann wollen wir mal loslegen mit diesem lustigen Experiment! 🙂

***

In den nächsten Artikeln werde ich genau diese Wörter im Text „verstecken“… und Du (!) musst sie suchen! 😛
Wie ist deine Meinung dazu? Wie gefällt dir der neue Schreibstil und:

Funktionierts?

Schreib mir doch deine Eindrücke hier unten in die Kommentarfunktion und/oder teile diesen Artikel schnell und einfach per Klick auf einem sozialen Netzwerk.
Danke fürs Mitmachen!

Yours, Indy

Share Button

2 Kommentare

  • arkania

    Oha, vielleicht sollte ich einen (oder alle?) meiner Blogs auch mal wieder reaktivieren 😀

    LG
    Mel B.

    0
  • Es kommt natürlich darauf an, über welches Thema man bloggt. Bei einem Blog über geschäftliche Themen sollte man das Du weg lassen. Es wirkt seriöser, hier das „Sie“ zu verwenden. Einfach geschrieben ist richtig, denn auch wenn es keiner zugibt, die Bildzeitung wird gelesen. Warum? Weil sie es versteht komplizierte Zusammenhänge mit einfachen Worten darzustellen. Auch wenn man über Art und Weise geteiler Meinung sein kann. Das menschliche Gehirn neigt dazu, alles irgendwie einzuordnen. Deshalb finde ich das Wort „Weil“ auch gut. Als Blogger sollte man sich als Fachmann darstellen, Fachmann für sein Thema. Man schreibt als Experte, nur dann wird der Blog ernst genommen.

    Kostenlos ist ein Lockmittel, kann aber auch ins Leere laufen. Abgreifen und abhauen. Deshalb lieber sparsam damit umgehen. Sofort als Handlungsaufforderung ist ein „Muß“, denn der Leser will an die Hand genommen werden. Im Zusammenhang mit einer optischen Darstellung soll gezeigt werden, was als nächstes zu tun ist.

    Sehr wichtig in einem Blog sind die Überschriften. Auch hier denke man an die Bild Zeitung. Keiner liest sie, aber jeder nimmt sie zur Hand. Eben wegen der lockenden Überschriften.

    andreas

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.