Blogging als Job # 4 – Texten, Klicken, Testen


In den vergangenen Artikeln habe ich zu meiner neuen Blogkategorie „Blogging als Job“ bereits beschrieben, wie man als „Kreativer“ im Internet Geld verdienen kann.
In nächster Zeit werde ich natürlich weitere Möglichkeiten beschreiben, heute allerdings möchte ich einmal auf drei Varianten eingehen, bei denen man nicht allzu versiert in Sachen Bildbearbeitung und Programmierung sein muss.

Tag für Tag wächst das Internet. Neue Webseiten, neue Angebote, … immer mehr Firmen werden auf das weltweite Netz aufmerksam und wollen sich präsentieren. Aber auch Privatmenschen nutzen immer häufiger das WWW. Schüler und Studenten, die zu Recherchezwecken im Netz „surfen“, der ganz normale „Alltagsmensch“ der das beste Angebot zum neusten Flat-TV oder der neuen Kaffeemaschine sucht… ja sogar Oma Tine, die letzten Monat am PC ihrer Enkel gedacht hat sie habe „das Internet gelöscht“, daddelt heute im „Schöner Wohnen“ Forum rum.

Bei all dem Angebot müssen renommierte Seiten regelmäßig für die Aktualisierung ihrer Inhalte sorgen, um noch im „Geschäft“ zu bleiben. Professionelle und lebendige Texte sind gefragter denn je.

Viele lösen das Problemchen, indem sie Praktikanten oder Volontäre einstellen. Billige Arbeitskräfte, die nahezu kostenlos Webinhalt produzieren. Aus im Internet recherchierten Themen werden Texte geschrieben… das Ergebnis wirkt nicht selten wie eine lästige Hausaufgabe aus der Schulzeit. Ein „mit halbem Ar***“ geschriebener Aufsatz, in welchem man nur das wiederholt, was man in einem Webtext eh schon gelesen hat.

Kleinere Unternehmen können sich allerdings nur schwer solche Praktikanten einstellen. Viele Unternehmer oder Freelancer müssen selber ran… ein schwieriges Unterfangen neben Unternehmensführung, Buchhaltung, Werbung und… ach ja… Auftragsabwicklung und Kundenservice.

Die Lösung des Problems: Texte kaufen!

Nun dürften die sorgfältig erstellten Artikel spezialisierter Agenturen für viele Webmaster unerschwinglich und/oder unwirtschaftlich sein. Daher suchen sich viele von Ihnen freie Texter, die günstige Auftragsarbeiten annehmen.

Geld verdienen als „Content Writer“

Ähnlich dem Beruf als Journalist, tippen „Content Writer“ sich für unterschiedlichste Kunden die Finger wund. Der Unterschied ist eigentlich im heutigen Internetzeitalter kaum noch zu erkennen. Journalisten haben sich natürlich jahrelang ausbilden lassen und kennen die psychologischen Feinheiten eines „fesselnden“ Textes… oder eben auch nicht.. 😛

Content Writer kann im Prinzip jeder sein, jeder werden. Er muss nur schreiben WOLLEN.
Hier gilt: Learning by Doing!
Wenn zuvor keine oder kaum Erfahrungen im „Texten“ bestehen, lernt man es einfach indem man regelmäßig schreibt! Zu jedem Thema, welches einen interessiert!
Nach und nach entwickeln sich die Eigenkreationen zu interessanten Artikeln. Auch das Wissen zum jeweiligen Thema nimmt zu.

Dann ist die Zeit reif, die eigene Arbeit zu Geld zu machen!

Wer also einigermaßen gute Texte schreiben kann, oder dabei ist es zu lernen, kann mit bezahlten Textarbeiten reines Cash verdienen. An die Aufträge dafür kommt man ganz einfach: Durch Anfragen! Man sucht sich ganz einfach eine Website, ein Unternehmen oder einen Freelancer und bietet seine Kreationen an.
Wer das direkte Herantreten noch üben muss oder (noch! 😉 )nicht allzu selbstbewusst ist, kann auch über verschiedene Foren und Portale an Aufträge kommen.

Beispiele hierfür sind:

http://www.ayom.com/ 

http://www.bloggerjobs.de/

http://www.couchjobber.de/

blogjob4

***

PAY PER LEADS – PAY PER CLICKS
KLICKEN und KOHLE einstecken

Ein großes Fake- und Schwindelpotential gibt es bei sogenannten „Pay per Lead“ oder „Pay per Click“ Angeboten. Hier werden ähnlich wie beim Affiliate Marketing Banner und Links auf der eigenen Webseite platziert. Allerdings wird nicht pro erfolgreicher Transaktion bezahlt, sondern per Klick… oder per angefragtem Infomaterial. Ideal für Blogs mit vielen oder steigenden Zugriffen…

Der Nachteil ist, viele Blogger klicken selbst… oder suchen sich viele viele viele E-Mail Adressen und nutzen diese um ihre „Leads“ zu steigern.
Im Endeffekt werden sie erwischt.. und fliegen aus dem Programm. Hoffentlich.

Wer diese Einkommensmöglichkeit ehrlich nutzen will, kann sich bei Diensten wie

http://www.100partnerprogramme.de

http://de.adklick.net/

registrieren und loslegen.

***

blogjob4-2

TEST THE WORLD… GET CASH

Nicht nur, dass Ihr die begehrten Testobjekte meist behalten dürft… ihr bekommt auch noch Cash! Neugierig geworden? Dann ran!

Es gibt im Internet zweierlei Arten von Testern.

Solche, die tatsächliche Artikel, wie Bekleidung, Sportequipment oder andere Gegenstände testen und solche, die am PC selbst Anwendungen, Dienste oder Onlineshops unter die Lupe nehmen.

Für beide Testarten gibt es natürlich auch wieder entsprechende Foren für solche, die noch keine eigenen Kontakte besitzen.

Auch hier ist

http://www.bloggerjobs.de/

eine der ersten Adressen.

Generell gilt – wie in jedem anderen Job auch – einfach loslegen!
Bewerben! Eigenwerbung machen!

Viel Spaß beim Kohle scheffeln! 😉

Share Button
Indy
Indy
Indy ist MuayThai Kämpferin & passionierte Backpackerin aus Deutschland, arbeitet selbständig als "Sport & Media Entrepreneur" und Blogger und hat ein Faible für ausgedehnte Fern-(Sport & Abenteuer-) Reisen.

Schreibe einen Kommentar