Arjeplog Dreharbeiten

Nachdem ich diesmal meinen Reiseblog ganz schön habe schleifen lassen, sitze ich nun vor dem Laptop und versuche krampfhaft die Eindrücke der letzten Tage in einen Artikel zu fassen…

Vielleicht einmal grundlegendes zur Stadt Arjeplog:
Die Stadt hat ca. 1900 Einwohner und ist in erster Linie Dienstleistungs- und Fremdenverkehrsort. Ausserdem ist sie neben Arvidsjaur DIE Hochburg der Automobilindustrie, was das Testen von Prototypen, sogenannter „Erlkönige“ angeht.
Im Winter wird hier die Wintertauglichkeit von Autos und ihrer Technik geprüft, hierzu nutzt man die vielen zugefrorenen Seen, auf denen die sogenannten „Icetracks“ präpariert und abgesteckt werden.



In den drei kältesten Wintermonaten erlebt das kleine Dörfchen einen regelrechten Wirtschaftsaufschwung, der die Bewohner sogar teilweise gewinnbringend aus ihren Häusern und in Wohnmobile oder kleine Ferienhäuser treibt. Die Menschen hier vermieten ihre eigenen vier Wände an eine der vielen Automobilfirmen, die ihre Mitarbeiter zu hunderten in den kalten Norden schicken.

Mit dem Gewinn aus diesen drei Monatsmieten lässt sich locker der Unterhalt des Hauses für das ganze Jahr sichern.

In Arjeplog findet man das ansässige Silbermuseum, das seit 1965 die Geschichte, vorallem aber den Silberschmuch der Samí zeigt. Die Samen, oder auch Lappen sind ein indigenes Volk, welches über den gesamten Norden Fennoskandinaviens verbreitet ist.

Allerdings sehen diese Leute heutzutage ganz anders aus als damals…

Mit unseren Dreharbeiten kommen wir gut voran, wir filmen die Icemakers, Autotester und … Erlkönige!
Zwischendurch geraten wir noch zwischen hunderte Rentiere, die zum Transport an die Küste zusammengetrieben und verladen werden.

Einige Eindrücke gibt es hier im neuen VLOG:
Viel Spaß!

Share Button