09.Juni 01.09 AM:

09.Juni 01.09 AM:

GER: 09.Juni 01.09 AM:

Sind gerade von den Miraflores Schleusen wiedergekommen und hatten (mal wieder) Sauglück mit dem Wetter! Nach einigen kleinen Tropfen wars auch schon wieder vorbei. Solch eine Schleuse ist ein wirklich beeindruckendes Gebilde! Das ist beim Transit zwar erst der erste Teil, der überwunden werden muss, aber man bekommt doch einen Eindruck davon, was alles hinter einer Überquerung des Panamakanals steckt.

Hier kommt gerade die “Maersk Sealand” aus dem Pazifik durch den Einfahrtskanal.

Unter der “Puente de las Américas” hindurch fährt das große Cargo Schiff dann zu den Miraflores Schleusen und wird dort zum ersten mal angehoben.

(Siehe Video!)

Stolze 16-17m Differenz!

Insgesamt wird die Sealand heute 36m “nach oben” gehieft, damit sie über den Gatún See zu den nächsten Schleusen kann, da geht das ganze Spiel dann andersrum weiter… also dat ganze Monstum wieder um 36m “nach unten”…und dann gehts ab in den Atlantik.

Die Sealand gehört zur PanaMax Klasse und hat somit ca. 12m Tiefgang, ist ca. 300m lang und 30m breit.

Diese Schiffe sind ganz schön beeindruckend, haben aber im Vergleich zu den ganz großen Känen auf dem Meer nur “Mittelmaß”.

Die “Emma Maersk” zum Beispiel, eins der größten Schiffe der Welt, hat eine Länge von knapp 400m, ist 56,4m breit und hat biszu 16,5m Tiefgang. DAS Schiff ist GROß!!!

Nach den Miraflores Schleusen kommt das Schiff in den Miraflores Lake, einen künstlich angelegten See.

Hier wird die Fahrrinne etwas breiter, wodurch wieder Fahrt aufgenommen werden kann..

Als nächstes kommt die Pedro-Miguel-Schleuse, hier wird das Cargo Schiff ca. 9m angehoben.

Es folgt der Gaillard-Kanal (oder Culebra-Kanal), der von der Centennial Brücke überquert wird.

Bei Gamboa ist der Kanal dann plötzlich nur noch ca. 150m breit, Begegnungsverkehr ist hier nicht mehr möglich… also wirds einspurig! 🙂

Nach einem weiteren Schleusenpaar kommt der natürliche Flußlauf “Río Chagres”, der dann in den Gatún See fließt. Der Gatún Lake ist ein riesiger künstlich angelegter Stausee mit einer breiten Fahrrinne.

Jetzt kommen die Gatún Schleusen. In drei aufeinander Schleusen wird das Schiff wiederum um knapp 16m bewegt, bevor es in den Ausfahrtskanal zum Atlantik gelangt.

In der deichgeschützten “Bahía Limón” warten viele Schiffe auf ihren Transit Termin.

Insgesamt umfasst der gesamte Transit des Panamakanals 76,9 Kilometer.

Eine Strasse verläuft fast parallel, sodass man oft die durchfahrenden Schiffe beobachten kann.

So…das war jetzt ein bisschen Allgemeinwissen und Erkunde… werde die nächsten Tage noch mehr Infos dazugeben! 😀

12.20 (PM)- Ortszeit:

GER: 08.Juni 19.19 (PM):

Werden in knapp 20min. abgeholt und fahren nochmal zu den Miraflores Locks, da geht’s jetzt weiter. Sobald das Wasser wieder höher steht, kommen auch die großen Pötte wieder rein!

Hier könnt ihr sehen, wie so ein Schleusendurchlauf aussieht:

11.35 AM- Ortszeit:

GER: 08.Juni 18.36 (PM):

Zurück im Hotel… der Himmel wird immer dunkler! Bin ja man gespannt was uns da gleich erwartet!

Laut Wetterbericht solls gleich anfangen zu schütten!

Hier gibt’s die LiveCam vom Panamakanal!

Live aus Panama

Zurzeit ist hier nicht viel los. Bei Ebbe wird hier die Fahrrinne zu klein und zu flach, sodass die großen Cargos nicht mehr durchpassen.

Share Button
Indy
Indy
Indy ist MuayThai Kämpferin & passionierte Backpackerin aus Deutschland, arbeitet selbständig als "Sport & Media Entrepreneur" und Blogger und hat ein Faible für ausgedehnte Fern-(Sport & Abenteuer-) Reisen.